Menu

Omaha 2008, U.S.A Olympic Trials

Omaha (Nebraska) war vom 29. Juni bis zum 7. Juli 2008 Austragungsort der U.S. Olympic Trials im Schwimmen, wo sich die US-amerikanischen Athleten für die Olympischen Spiele in Peking qualifizieren.

Nach Long Beach im Jahr 2004 fanden auch diese Trials in zwei temporären Becken statt, beide mit einer Länge von 50 Metern. Sie konnten dank der exklusiven MyrthaTechnologie im Inneren des Omaha Qwest Center aufgebaut werden. Das Qwest Center ist eine nagelneue Anlage, die in zwei Bereiche unterteilt ist: in ein Kongresszentrum und eine Arena, die mit ihren 17.000 Sitzplätzen jede Art von Veranstaltung beherbergen kann, von Konzerten bis Basketball- oder Hockey-Begegnungen.

Die beiden temporären Myrtha-Becken, eines für die Wettkämpfe und eines zum Aufwärmen, wurden im Inneren der Arena errichtet, wo sich normalerweise die Spielfläche befindet. Nach dem enormen Zuspruch durch das Publikum und den außergewöhnlichen Erfolgen der Athleten im Jahr 2004 in Long Beach (6 Weltrekorde) hat sich die US Swimming Federation dafür entschieden, für die Trials 2008 erneut auf die Myrtha-Technologie zu bauen.

Die MyrthaTechnologie wird immer häufiger von Schwimmverbänden in der ganzen Welt für den Bau von großen Wettbewerbsanlagen gewählt, sei es für dauerhafte Becken oder wie in besonderen Fällen zum Beispiel im Qwest Center für temporäre Becken. Myrtha bietet in der Tat viele Vorteile, sowohl in der Konstruktion als auch direkt im Wettkampf der Athleten. Die Beckenkonstruktion ermöglicht millimetergenaue Regulierung und ermöglichen den Athleten besonders hohe Geschwindigkeiten. Dies ist vor allem der Überlaufrinne mit ihrer hohen Wasserkapazität und ihrer besonderen Form zu verdanken, wobei Wellen vollständig und praktisch ohne Reflexion absorbiert werden.

Bereits am Eröffnungstag wurde dies durch die Siege von Michael Phelps bei den Männern und durch Katie Hoff bei den Frauen bestätigt, die jeweils neue Weltbestzeiten auf den 400m Lagenschwimmen erzielten. Besonders beeindruckend ist, dass Phelps mit seiner Zeit von 4’05“25 seinen vorherigen Weltrekord, den er bei den Weltmeisterschaften von Melbourne ebenfalls in einem Myrtha-Becken erzielt hatte, um fast eine Sekunde verbessert hat.

Außerdem haben die extreme hohe Montagegeschwindigkeit und die Anpassungsfähigkeit der Myrtha-Struktur es erlaubt, ein komplettes Wettkampfbecken in wenigen Tagen in einer Anlage wie dem Qwest Center aufzubauen. Somit wurde in dieser Anlage, die normalerweise andere Veranstaltungen beherbergt, die Möglichkeit geschaffen, die großen Menschenmengen aufzunehmen, die für dieses bedeutende Schwimmevent erwartet wurden.

Omaha 2008, U.S.A Olympic Trials
Staat: USA
Typ: Competition pool
Zubehör: Aufsetzbare Stirnwände
Jahr: 2008
Abmessung: 50x25 m
Abt.: 2.30 m
Nutzen: Temporary pool in Qwest Center
Technologien: Myrtha overflow gutter – classic
Informationen anfordern